Wir über uns

Die SGH wurde am 14. August 1916 von einem Ratsmitglied und der Stadt Bad Oeynhausen mit einem Startkapital von 30.000 Reichsmark gegründet. Inzwischen ist aus der Gesellschaft das größte Wohnungsunternehmen der Stadt geworden. Es werden zzt. 1254 eigene Wohnungen und über 900 Fremdwohnungen verwaltet.

Sollte die SGH zur Gründerzeit laut Gesellschaftsvertrag lediglich für den Bau und die Betreuung von Kleinwohnungen im eigenen Namen sorgen, hat sich der Aufgabenbereich in über neun Jahrzehnten umfassend erweitert.

Die Gesellschaft errichtet, betreut, bewirtschaftet und verwaltet Bauten in allen Rechts- und Nutzungsformen, darunter Eigenheime und Eigentumswohnungen. Sie übernimmt außerdem im Bereich der Wohnungwirtschaft, des Städtebaus und der Infrastruktur anfallende Aufgaben, erwirbt und verkauft Grundstücke und gibt Erbbaurechte aus.

Die SGH ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe, der 28 Wohnungsunternehmen angehören. Durch den Zusammenschluss ist es möglich, Rahmenvereinbarungen zu Sonderkonditionen abzuschließen, die allen Mietern Preisvorteile sichern.

Vorrangig übernimmt die SGH Aufgaben im städtebaulichen und wohnsozialen Bereich. Neben der Wohnraumversorgung der Wohnungssuchenden aus breiten Schichten der Bevölkerung ist die Versorgung mit angemessenem und preisgünstigem Wohnraum der einkommensschwächeren und am Wohnungsmarkt benachteiligten Bevölkerung ein Hauptziel des unternehmerischen Handelns.

Besondere Beachtung wird auch dem Denkmalschutz gewidmet. Einige Häuser des Bestandes, wie z.B. der ehemalige Südbahnhof, wurden im ursprünglichen Stil restauriert und gepflegt und prägen auf diese Weise das Stadtbild.